Messdiener

Sonntag 28. Jan. 2018 – Vorstellungsgottesdienste der neuen Ministarenten des Pastoralverbundes im  Hochamt in St. Marien Espelkamp.

Die neuen Messdiener:
Phillip Steiner, Emely und Juliane Geng, Ben-Luca Bleschick (alle Espelkamp), Emily Merdian (Rahden), und Thea Schäfers (Lübbecke).

 

Samstag 21. Oktober 2017 – Messdiener und Familienausflug in die Autostadt

Bei diesem Tagesausflug war es uns besonders wichtig dass die Zeit gezielt für Familien und Freunden im Vordergrund stand, ganz nach dem Motto „einen Tag nur für uns“. Insgesamt haben sich mit Pater Subbash 20 Personen, darunter 10 Kinder für diesen Ausflug in die Autostadt nach Wolfsburg entschieden. Von Lübbecke aus über Espelkamp sammelte der Bus alle Gäste ein um nach einer Begrüßung und einem Gebet nach Wolfsburg zu starten. Auf der Hinfahrt nutzte jeder die Zeit unterschiedlich. Einige schlossen ihre Augen wieder für eine Weile zu, andere hörten Musik oder häkelten. Aber egal ob groß oder klein die meisten kamen schnell ins Gespräch und so waren wir ruck zuck gegen 10:30 am Zielort.

Am Zielort angekommen hatten wir bei der Ticketverteilung die Vereinbarung getroffen dass jeder seine Zeit selbst für sich und seine Familie einteilt um mit seinem eigenen Tempo die Autostadt zu erkunden. Da Kinder und Jugendliche bei solchen Veranstaltungen meistens etwas früher ungeduldiger werden als Erwachsene ergaben sich dadurch folgende Vorteile. Wir konnten so individueller auf die Kinderinteressen reagieren und auch besser auf unterschiedliche Wünsche eingehen, weil es keinen Gruppenzwang gab. Wir einigten uns noch auf eine gemeinsame Schiffsrundfahrt auf dem Mittellandkanal für 14:00 Uhr und auf die Heimreise um 16:15 Uhr.

Bis dahin hatte jeder die Möglichkeit sich frei auf dem Gelände des Volkswagenkonzerns zu bewegen. Eine interessante Kletterlandschaft zum Toben, eine Bobbie-Car-Strecke mit verschiedenen Geräten oder eine Bastelwerkstatt fiel den Kindern im Gebäude des Konzernforums sofort auf. Besonders aber haben sich die Kids für die Fahrsimulatoren interessiert mit denen sie die Verkehrsregeln im Straßenverkehr trainieren konnten.

Im Autowerk konnten in Kleinformat die einzelnen Arbeitsschritte zur Fahrzeugherstellung begutachtet werden. Eine Zeitreise durch die Vergangenheit der Automobilgeschichte bot das Automobilmuseum „Zeithaus“ mit 60 unterschiedlichen Marken. In den verschiedenen Markenpavillons von Audi, Lamborghini oder Porsche schlugen die Herzen vor Begeisterung auch bei den kleineren hörbar schneller.

So interessant die Autostadt auch war der Hunger meldete sich früher oder später bei jedem von uns und so haben sich viele noch vor der Schiffsrundfahrt in einen der vielen Restaurants gestärkt. Mit dem Schiff fuhren wir anschließend ein Stück auf dem Mittellandkanal und erhielten weitere Informationen zur Entwicklung der Stadt Wolfsburg und die Funktion der am Wasser anliegenden Gebäude. Die Rundfahrt dauerte ca. 1 Std. bis das Schiff wieder sicher anlegte.

Nun blieb nicht mehr viel Zeit um den Rest zu erkunden. Also konnten einige noch schnell ein paar Souvenirs oder das Abendbrot beim Bäcker besorgen und ab ging es wieder mit dem Bus nach Hause. Bei der Heimfahrt versorgte uns Pater Subbash und Frau Geng uns mit einigen Leckereien. Gegen 18:45 Uhr waren wir wieder gesund und munter zu unserem Startpunkt zurückgekehrt. Ich möchte mich nochmal bei allen die den Ausflug ermöglicht und mitgestaltet haben bedanken, sowohl auch bei allen Gästen die das Angebot angenommen haben.

Vielen Dank euer Marko Wisniewski